Eine Kurzanleitung zur Unternehmensgründung

Träumst du davon, dein eigenes Unternehmen zu gründen, kennst dich aber im Paragraphen-Dschungel nicht so recht aus? Hier geben wir dir einen Crash Kurs in Unternehmensgründung in Deutschland:

Es gibt viele Rechtsformen, die eine Unternehmung haben kann – am meisten verbreitet ist jedoch die GmbH – Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Die UG – Unternehmergesellschaft – ist eine Untergruppe der GmbH und unterliegt weitgehend den selben Richtlinien. 

Eine Kurzanleitung zur UnternehmensgründungIn beiden Fällen musst du dich mit einem Notar zusammensetzen, um deine Firmengründung zu verwirklichen. Du brauchst zur Gründung einen Gesellschaftervertrag und einen Kontoauszug des Stammkapitals.

Bezüglich des Stammkapitals hat jede Gesellschaftsform seine eigene Minimalvorgabe: für eine UG muss das Stammkapital >1 Euro sein, während die GmbH mindestens 25.000 Euro voraussetzt.

Diese beiden Gesellschaftsformen unterscheiden sich nicht nur durch die Kapitaleinlage, sondern auch darin, dass das Stammkapital der UG immer bar einbezahlt werden muss, während für die GmbH auch Sacheinlagen zulässig sind.

Zur Gründung eines Unternehmens benötigst du nicht unbedingt einen Anwalt – jedoch kann dir dieser viel Zeit ersparen, da er ein Experte auf diesem Teilweise sehr komplexen Gebiet ist. Eine alternative sind Unternehmen, welche darauf spezialisiert sind, dir bei der Gründung deines eigenen Unternehmens zu helfen, wie beispielweise firma.de.

Da viele Banken Geschäftskonten nur an bereits existierende Unternehmen vergeben, kann die Gründung zu einem kleinen Hindernisparkour werden – auf jeden Fall wirst du zwischen Bank und Notar hin und her pendeln müssen, bis der ganze Papierkram erledigt ist. Anders ist dies, wenn du dich für Penta entscheidest: Penta steht dir bei deiner Unternehmensgründung zur Seite und unterstützt dich mit dem kostenloses Geschäftskonto.

Eine Kurzanleitung zur UnternehmensgründungWährend des Treffens mit dem Notar wird der Gesellschaftervertrag unter den Anwesenden Gesellschaftern vorgelesen und unterschrieben. Der Notar ist dafür verantwortlich, diese Unterschriften zu bezeugen und eine Kapitalisierungstabelle sowie weitere Dokumente auszustellen.

Wenn alle Dokumente vorhanden sind, wird die Unternehmung im Handelsregister angemeldet – diese Registration kann einige Tage in Anspruch nehmen. Bis zum Abschluss der Registrierung kann die Unternehmung mit dem Angang „i. G.“ (in Gründung) operativ tätig sein.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *